Mal schnell was notieren

Heutzutage ist ja oft eine Tastatur schnell zur Hand als Zettel und Stift. Und so habe ich irgendwann begonnen mir für Notizen Textdateien anzulegen. Terminal auf, angeworfen, geschrieben, gespeichert und eine Woche später nicht mehr gewusst die ich die Textdatei genannt habe. Zwar fand sich die Datei irgendwie (meist unter Zuhilfenahme des Zeitstempels und grep), aber irgendwann wurde mir das zu blöd und ich suchte nach einer einfachen Lösung.

Mittels zwei Skripten für die Shell habe ich nun für mich eine angenehme und vor allem schnelle Lösung gefunden. Per Tastenkombination (bei mir CTRL-\) wird automatisch in einem Terminal vim mit meiner Notizdatei gestartet, eine Abschnittsüberschrift mit Datum und Zeit eingefügt und vim in den Eingabemodus versetzt. Schnell die Notiz eingetippt und mit ESC ZZ gespeichert – Fertig.

notes-erstellen

Als nächstes ging ich das Problem des Wiederfindens an.Dazu startet eine zweite Tastenkombination (bei mir CTRL-ALT-n) dmenu welches zur Eingabe des Suchbegriffs auffordert. Suchbegriff eingegeben und schon öffnet sich ein Terminal mit der Notizdatei im vim. Der Cursor befindet sich natürlich automatisch auf der ersten Fundstelle und mittels den Tasten n (und N) werden weitere Fundstellen angesprungen.

notes-suche

Der Vollständigkeit halber hier noch die 2 Skripte:

Notizen erstellen…

 

… und Notizen suchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax