Schlagwort: floss

Die Krux mit dem US-Tastaturlayout

Privat nutze ich ausschliesslich Tastaturen mit US-Layout – einfach weil bei mir die sinnvolle Anordnung der Tasten hoeher gewertet wird als so Nebensaechlichkeiten wie Umlaute. Funktioniert prima und wenn ich mal trotzdem so einen Umlaut brauche kann geht das auch. Die Krux an der Sache ist jedoch wenn ich die Rechtschreibpruefung in vim aktiviere mokiert mir spell die ausgeschriebenen Umlaute (z.b. ae anstatt ä) als Rechtschreibordnungswidrigkeit. Nervt ein bisschen bzw. hat jetzt aus ausgenervt. Ein einfaches spellfile fuer vim mit ausgeschriebenen Umlauten erstellt und an die ~/.vim/spell/de.utf-8.add anhaengt und schon flattern weniger Strafzettel vom Rechtschreibordungsamt auf den Monitor.

Der Spon und ROT-1

Manche Artikel werden bei Spiegel Online nur angeteasert und der restliche Artikelinhalt stark verschwommen dargestellt: Ich hab keinen Plan wie ich auf die Idee gekommen bin und versucht habe den unleserlichen Text zu markieren, aber das Markieren (und somit auch Kopieren) hat geklappt. Die Zwischenablage wurde zu Lesezwecken sogleich in Vim eingefuegt und es war bis auf den ersten Absatz unleserliches Zeug, welches jedoch stark nach Caesar-Chiffre aussah.

Farbige Syntaxhervorhebung beim Editieren

Angeregt durch eine Diskussion auf Reddit bin ich auf ein paar Artikel ueber Syntaxhighlighting gestolpert und werde nun auch versuchen ohne mit stark reduzierten Farben Dateien in vim zu editieren. Bis jetzt fuehlt es sich besser als gedacht. Die in der Diskussion genannten Colorschemes nofrils, eink und Base16 Grayscale waren nicht so mein Ding und so habe ich mich kurzerhand an einem eigenen Colorscheme versucht. Momentan bin ich zufrieden, jedoch koennte noch die eine oder andere Aenderung einfliessen. Das Colorscheme ist auf Github fuer Interessierte verfuegbar.

Schluss mit dem Chaos in manchen Verzeichnissen

Ich muss mich mal outen. In manchen Verzeichnissen war ich bis vor kurzem ein chaotischer Messie. Nicht nur in ${HOME} (da war es gerade noch ertragbar), sondern auch in anderen Verzeichnissen herrschte teilweise ein unueberschaubares Dateichaos. Besonders das ${HOME}/Downloads  Verzeichnis hat sich in diesem Punkt negativ hervorgetan. Dort sammelten sich Dinge an von deren Existenz ich nicht mal mehr wusste. Abhilfe sollen mir jetzt symbolische Links verschaffen und ein kleines Skript verschaffen. Unterhalb von ${HOME}  habe ich das Verzeichnis  mess  angelegt und Downloads werden jetzt chronologisch in Unterverzeichnissen abgelegt. Somit landen aktuelle Downloads in  ${HOME}/Downloads/NEW  und rumprobieren und zumuellen geschieht in ${HOME}/mess/today . Beides sind symbolische Links zu den entsprechenden Unterverzeichnissen.

EDC oder Ohne gehe ich nicht aus dem Haus

EDC (Every Day Carry) bezeichnet die Dinge die immer dabei sind. Viele der auf Fotoplattformen gezeigten Bilder sind in meinen Augen pure Schwanzverlaengerung und dienen nur dem Zurschaustellen des eigenen technischen Fuhrparks. Wer schleppt schon taeglich zusaetzlich jeden Tag neben dem Smaartphone noch Laptop, eBook-Reaader, Tablet, Kamera, Netzteile, Ladegeraete und anderes elektronisches Geraet durch die Gegend? Mein EDC Es gibt Tage im Jahr da genuegt mir klimatechnisch eine Jeans und ein Hemd um ausreichend bekleidet zu sein. Umhaengetasche (neudeutsch: Messengerbag) oder Rucksack sind da einfach nur laestig. Was habe ich also dabei wenn ich mit Freunden an einem warmen Sommertag auf ein paar gemuetliche Bier und ein Vesper in den Biergarten gehe?  Eigentlich nur Dinge die ich immer dabei habe. Geldbeutel mit Kleingeld und ein paar Scheine Plastikgeld (EC- und Kreditkarte) andere wichtige Plastikkarten (z.B. Krankenkasse) ein paar Visitenkarten fuer den Fall der Faelle Schluesselbund mit Haustuerschluessel MagLite Solitaire Schluessel[…..]